Vinzenz Gruppe – Wie man eine digitale Plattform mit Seele positioniert.

Zur Vinzenz Gruppe:
Die Vinzenz Gruppe ist einer der größten privaten Träger von gemeinnützigen Gesundheitseinrichtungen in Österreich. Heute arbeiten unter dem Dach der Vinzenz Gruppe fünf Ordensgemeinschaften gemeinsam mit rund 10.000 Mitarbeiter*innen für eine Gesundheit, die von Herzen kommt – in Kliniken, Gesundheitsparks, stationären und ambulanten Rehabilitationszentren sowie Pflegehäusern.


Die Herausforderung:

Wir begleiten die Vinzenz Gruppe seit über 7 Jahren bei ausgewählten strategischen Fragestellungen. Derzeit arbeitet sie in einem visionären Pionierprojekt gemeinsam mit Siemens Healthineers an der Digitalisierung des Gesundheitswesens. Unsere aktuelle Herausforderung dabei: Wie kann man durch die Digitalisierung die Beziehung zwischen Mensch und Klinik völlig neu denken und entscheidend verbessern? Welche Vision und welcher Purpose entsteht dadurch? Und wie verhindert man dabei, dass die eigene besondere Identität der Vinzenz Gruppe auf Kosten der Digitalisierung verloren geht? Kurz: wie positioniert man einen neuen digitalen Service so bei allen Anwender*innen (intern als auch extern), dass das Neue ob seiner Neuheit nicht verhindert, sondern ganz im Gegenteil schon längst von allen erwartet wurde?


Wie wir das gemeinsam geschafft haben:

Durch einen gemeinsamen mehrstufigen Entwicklungsprozess samt Management und ausgewählten Führungskräften und Mitdenker*innen der Vinzenz Gruppe.


Schritt #1:

Im Schritt 1 brachte eine wirklich disruptive Audit die Identität der Vinzenz Gruppe mit den Möglichkeiten der Digitalisierung und den Wünschen und Hoffnungen der Menschen in Einklang. Welche Muster lassen sich erkennen? Welchen Unterschied kann und muss dabei die Vinzenz Gruppe machen? Was treibt ein solches Produkt sowohl intern als auch extern? Der Weg: qualitative Instrumente wie Future Talks & Expert*innengespräche. Klar ausgewertet in eine mehrschichtigen „Systemic Hypothesis Modell“. Das Ergebnis: ein erster strategischer Entwicklungskorridor für Vision, Purpose und Positionierung des visionären Produkts.


Schritt #2:

Im Schritt 2 wurde ausgehend von der Audit ein darauf aufbauender Purpose gemeinsam erschaffen und eine darauf aufbauende Vision entwickelt, die bis weit über die Grenzen eines einfachen digitalen Produkts hinausreicht. Geerdet in der besonderen Kultur und Identität der Vinzenz Gruppe. Gechallenged mit den exponentiellen Möglichkeiten, die in digitalen Plattformen schlummern. Kurz: wie kann ein kleiner Schritt wie eine digitale Klinikplattform ein großer Schritt auf dem Weg zu mehr Gesundheit, die vom Herzen kommt werden? Kompakt und inspirierend zusammengefasst in einem strategischen Positionierungskonzept.

Wie beseelt kann die Digitalisierung sein?

„Als aktive Gestalterin im Gesundheitsbereich braucht es inspirierend innovative Mitdenker*innen. Mit disruptive haben wir genau dazu eine wirklich besondere Beratung an unserer Seite.“

Michael Heinisch
Vorsitzender der Geschäftsleitung der Vinzenz Gruppe

Was wir gemeinsam mit der Vinzenz Gruppe noch entwickelt haben:
Re-Positionierung Vinzenz Gruppe / Entwicklung ambulante REHA / Entwicklung & Positionierung Ordensklinikum Linz / Entwicklung & Positionierung Ordens Pflege Holding / Entwicklung & Positionierung Gesundheitsparks und vieles weitere mehr


Weitere Kunden Health:

Wiener Gesundheitsverbund / Krages / Klinikum Austria Gesundheitsgruppe / die elisabethinen


Tools & Themen

# Disruptive Market Audit
# Touch Points
# Cultural Analyses
# Qualitative Analyses
# Purpose Thinking
# Brand Positioning
# Digital Branding